29.März 2018

Verbesserung der Kita-Rahmenbedingungen

LIGA verabschiedet Positionspapier

In seiner Sitzung am 21. März 2018 hat der Hauptausschuss das Positionspapier zur Verbesserung der Kita-Rahmenbedingungen verabschiedet. Die aktuelle Fassung der Liga-Positionen wurde insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Planung des Doppelhaushalts 2019/2020 und perspektivisch des Doppelhaushalts 2020/2021 überarbeitet. Darin wird die Anerkennung der mittelpädagogischen Arbeit als wesentliches Mittel zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in Kitas favorisiert.

Ein beliebtes Kinderspielzeug.
Foto: pixabay

Bereits im Dezember 2017 hatte der AWO Landesverband seine Strategie zur Verbesserung der Kita-Rahmenbedingungen veröffentlicht. Dieses Positionspapier dient uns nach wie vor als Grundlage, um gemeinsam mit Eltern, Kommunen und Freistaat eine Verbesserung der derzeitigen Rahmenbedingungen für die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung zu erreichen.

Die kontinuierliche Arbeit der sächsischen Wohlfahrtsverbände an diesem Thema führte ab 2015 zu einer stufenweisen Verbesserung des Personalschlüssels in Kindergärten und Kinderkrippen, die mit der letztmaligen Erhöhung im September 2018 abgeschlossen sein werden. Die Verbesserung der Kita-Rahmenbedingungen wird seit dem Jahr 2009 über die Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen (Liga Sachsen) gefordert.

Zum AWO-Positionspapier

Zum Liga-Positionspapier