07.September 2018

Gemeinsam Probleme lösen

SPD-Bundestagsabgeordneter Thomas Jurk besucht AWO Migrationsberatungstelle

Am 3. September besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Haushaltsausschuss,  Thomas Jurk, die AWO Migrationsberatungsstelle in Dresden-Prohlis.

Thomas Jurk in der Migrationsberatungsstelle der AWO.
Thomas Jurk mit Mitarbeitern der Migrationsberatungsstelle der AWO.

Er informierte sich dort über die tägliche Arbeit und wichtige Themen der  Zuwanderer sowie über aktuelle Probleme in der Beratungsstelle. So wurden im letzten Jahr z.B. durchschnittlich 370 Fälle pro Vollzeitstelle bearbeitet – 150 sollten es im besten Fall nur sein, um eine nachhaltig gute Beratungsqualität zu sichern. Trotz großem Engagement bleibt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter damit oft das ungute Gefühl, nicht genug für die Betroffenen getan zu haben.  Und auch die weiteren Aufgaben der MBE wie Gruppenangebote, Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und der Mitwirkung bei der interkulturellen Öffnung leiden stark unter dem enormen Pensum. Thomas Jurk wird diese Probleme in den Fachausschuss mitnehmen und gemeinsam mit Fachpolitikern seiner Fraktion prüfen, ob zusätzliche Mittel für die Migrationsberatung in den Bundeshaushalt 2019 eingestellt werden können.

Mehr dazu auf der Seite von Thomas Jurk

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu überprüfen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.