Interkulturelle Öffnung von Beratungsstellen

Interkulturelle Öffnung heißt für die AWO, Zugewanderten mit unterschiedlichen Ressourcen, Fähigkeiten und Bedürfnissen, unabhängig von ihrer Herkunft Zugang zu allen Angeboten und Diensten zu ermöglichen. Dies versteht die AWO als sozialpolitischen Gestaltungsauftrag in einer Einwanderungsgesellschaft.

Interkulturelle Öffnung von Beratungsstellen

Ziele:

  • Begleitung der interkulturellen Öffnung in Beratungsstellen (Schwangerschaft, Schulden, Erziehung etc.)
  • Begleitung der Beratungsstellen vor Ort
  • Schulungen und Workshops für Beratungsstellen zum Thema Interkulturelle Öffnung

Fachstelle Interkulturelle Öffnung in Sachsen

Zusammen mit der Paritätischen in Sachsen bilden wir die Fachstelle zur Erarbeitung qualitativer Standards und Beratung sachsenweit.

Bisherige Arbeit im Bereich Interkulturelle Öffnung

Interkulturelle Öffnung von Kindertageseinrichtungen

Ein Schwerpunkt lag bisher auf der interkulturellen Öffnung von Kindertageseinrichtungen für alle 206 Kita-Einrichtungen der AWO in den 21 Kreisverbänden in Sachsen. Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht bei der AWO stets das Wohl der Kinder. Damit ist es unser Anspruch, soziale, kulturelle, religiöse und familiäre Hintergründe der Kinder immer mit zu beachten.

Im Zuge der Flüchtlingsbewegungen von 2015 haben die Berührungspunkte mit geflüchteten Kindern und deren Eltern auch in den Kindertageseinrichtungen zugenommen. Vielfältige Interessen und Situationen müssen berücksichtigt werden. Dies kann Einrichtungen vor neue Herausforderungen stellen. Daher benötigt es geeignete Kommunikationsräume, damit nicht übereinander sondern miteinander geredet wird und einhergehend damit eine hohe Akzeptanz und Verständigung innerhalb der Gesellschaft geschaffen wird.

Im Rahmen von interkulturellen Workshops werden Einrichtungs- und Fachbereichsleitungen sowie pädagogische Fachkräfte, die im Prozess interkultureller Öffnung Begleitung benötigen, unterstützt, ihre interkulturelle Kompetenz zu stärken und grundlegende Kenntnisse für kultursensibles Arbeiten zu erhalten. Vor Ort werden gemeinsam Strategien und Instrumente entwickelt, um benachteiligenden Strukturen und Handlungsmustern vorzubeugen. Kulturelle Vielfalt soll mit Offenheit und Empathie gelebt und allen Kindern gleiche Teilhabe- und Entwicklungschancen ermöglicht werden.

Zum Workshopangebot

Terminkalender

15.11.2018

Akquisetag Bautzen
Für alle Einsatzstellen!

15.11.2018

Gesunde Ernährung
Seminar für Freiwillige über 27 Jahre

19.11.2018

Verrückt? Na und? - Psychisch fit arbeiten und leben
Seminar für Freiwillige über 27 Jahre

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu überprüfen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.