Rahmenbedingungen

 

  • Die Freiwilligen müssen volljährig sein
  • Der Freiwilligendienst dauert mindestens 6 Monate, maximal 18 Monate
  • Die Tätigkeit umfasst zwischen 21 und 40 Stunden in der Woche
  • Taschengeld (je nach wöchentlicher Arbeitszeit) – wird auf Leistungen (Asylbewerberleistungsgesetz / SGB II) angerechnet
  • Sozialversicherung durch die Einsatzstelle, sowie Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Teilnahme an Bildungsseminaren – die Fahrtkosten zu den Seminaren werden erstattet
  • Sprachkurs bei Bedarf, Grundkenntnisse in Deutsch sind erwünscht
  • fachliche Anleitung in der Einsatzstelle
  • Urlaubsanspruch von 27 Tagen bei einem Einsatz von 12 Monaten
  • persönliches Gespräch mit der Einsatzstelle und Freiwilligen vor Antritt des Dienstes
Bei Fragen wenden Sie sich an:
Markus Mehnert
Integrationskoordinator
Telefon 0351 27289-520
Sven Scheidemantel
Projektkoordinator
Telefon 0351 272895-26