23.September 2020

MBE Aktionstag 2020

Gesprächsrunde mit Thomas Jurk, MdB und Staatssekretärin Dagmar Neukirch

Anlässlich des bundesweiten Aktionstags der Migrationsberatungsstellen (MBE) haben wir gemeinsam mit dem sächsischen Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk und der Staatssekretärin im sächsischen Ministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Dagmar Neukirch eine Gesprächsrunde im Herbert-Wehner-Haus des AWO Landesverbands Sachsen organisiert. Mit dem Aktionstag MBE wollen wir gemeinsam mit rund 800 bundesweiten Beratungsstellen auf die wichtige Arbeit der Migrationsberatung aufmerksam machen und Forderungen an die Politik äußern.

Die MBE ist das Grundberatungsangebot für Eingewanderte und Menschen mit Migrationshintergrund ab dem 27 Lebensjahr. Sie beraten ohne Ansehen der Person, vertraulich und kostenfrei. Das Angebot steht allen Migrantinnen und Migranten offen und ist für die Hilfesuchenden kostenfrei.

Was wir immer wieder im Alltag erleben, die Hilfesuchenden befinden sich in wirtschaftlichen und sozialen Notlagen, selbst wenn sie hochqualifiziert sind. Auf ihren individuellen Informationsbedarf geht die MBE mit Einzelfallberatung durch qualifizierte Berater*innen ein.

Durch die Beratung sollen die Teilhabechancen der hier neu Angekommenen in rechtlicher, sozialer, ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht verbessert werden. Gleichzeitig sind die MBE auch in ihrem jeweiligen Sozialraum aktiv, um Integration vor Ort zu unterstützen.

Die Finanzierung der MBE Beratungsstellen erfolgt aus Bundesmitteln. Die bundesweit rund 800 Beratungsstellen werden von Trägern der Freien Wohlfahrtspflege sowie dem Bund der Vertriebenen vorgehalten.

Die MBE Beratungszahlen befinden sich bundesweit nach wie vor auf hohem Niveau. Menschen aus rund 100 Staaten wurden in den letzten Jahren beraten. Suchten im Jahr 2018 deutschlandweit noch 305.000 Personen in der MBE Unterstützung und Rat, waren es im Jahr 2019 bereits 317.000 Menschen. In den MBE der sächsischen Wohlfahrtsverbände wurden 2019 mehr als 21.500 Personen beraten. Die Beratungszahlen befinden sich nach wie vor auf hohem Niveau. Mit Covid-19 hat sich die Beratungspraxis nun nochmals auf neue Anforderungen einstellen müssen.  

Ein Video zum Aktionstag gibt es hier

Bei Fragen wenden Sie sich an:
Ulrike Novy
Pressesprecherin I Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 0351 84704-529